FSK: 12  Länge: 133 min
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Schulunterricht: ab 9. Klasse

Verleih 20th Century Fox of Germany


« zurück zum Suchergebnis

The Hate U Give

von George Tillman Jr. (USA /2018/133')
Im Grunde hat Starr zwei Identitäten: Aus einem schwarzen Problemviertel stammend, gehört sie an der vorwiegend von Weißen besuchten Schule Williamson Prep zur Minderheit. Wie ein Chamäleon hat sie gelernt, weder auf der einen noch der anderen Seite groß aufzufallen. Es reicht, dass ihre Schulkameradinnen sie um ihren weißen Freund Chris beneiden. Diese fragile Position wird erschüttert, als sie erlebt, wie ihr alter Freund Khalil bei einer Polizeikontrolle erschossen wird. Auf der Schule soll am besten niemand davon erfahren, doch selbst ihr schwarzes Umfeld sähe ihre Zeugenaussage nicht gern. Zu vieles im „Ghetto“, das von einer kriminellen Gang beherrscht wird, gehört angeblich nicht in die Öffentlichkeit. Nur ihr Vater, der sich nach einer Haftstrafe eine neue Existenz als Ladenbesitzer aufgebaut hat, bestärkt seine Tochter, sich von niemandem etwas vorschreiben zu lassen.

„The Hate U Give“ ist benannt nach einem Zitat des 1996 ermordeten Rappers Tupac Shakur („THUG Life“). Wie lässt sich der darin beschriebene Teufelskreis der Gewalt stoppen? Im Politikunterricht können die Schüler*innen die unterschiedlichen Motive der Beteiligten analysieren. Die Mutter sähe durch Starrs Zeugenaussage die aufopferungsvollen Bemühungen der Eltern gefährdet, ihrer Tochter ein besseres Leben zu ermöglichen. Eine schwarze Bürgerrechtsanwältin hingegen will durch die Verurteilung des beteiligten Polizisten ein wichtiges Zeichen setzen. In diesem Zusammenhang können andere bekannte Fälle von – oftmals nicht geahndeter – Polizeigewalt gegen Afroamerikaner*innen vorgestellt werden.


Thema: USA, Rassismus, Identität, Bürgerrechte, Literaturverfilmung, Jugend, Coming-of Age, Kriminalität, Gewalt
Unterrichtsfächer: Englisch, Deutsch, Politik, Sozialkunde, Ethik

Spieltermine im Capitol Kino Bochum, Bochum: