FSK: Länge: 106 min
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
Schulunterricht: ab 8. Klasse

Buch Oliver Ziegenbalg, Ruth Toma basierend auf dem gleichnamigen Buch von Saliya Kahawatte Darsteller Kostja Ullmann, Jacob Matschenz, Anna Maria Mühe, Johann von Bülow, Nilam Farooq, Alexander Held, Kida Khodr Ramadan, Michael Grimm, u.a. Verleih STUDIOCANAL


« zurück zum Suchergebnis

Mein Blind Date mit dem Leben

von Marc Rothemund (Deutschland/2017/106')
Saliya will nach der Schule Karriere in einem Luxus-Hotel machen. Doch kurz vor dem Abitur erblindet er nahezu vollständig. Dennoch beendet er die Schule erfolgreich und bewirbt sich bei zahlreichen Hotels, die ihn aber alle ablehnen. So beschließt er, seine Seh-behinderung künftig zu verschweigen. Mit dem nötigen Ehrgeiz und seiner ungebremsten Begeisterung für das Hotelfach bewirbt er sich in einem 5-Sterne-Hotel in München – und wird genommen. Nun gilt es, Treppen-stufen und Schritte zu zählen sowie Handgriffe bis zur Perfektion zu üben. Mit Hilfe seines Freundes Max absolviert er alle Etappen der Ausbildung. Doch dann drohen sich Saliyas Hoffnungen zu zerschlagen: An der Hotelbar kann er die Flaschen partout nicht aus-einander¬halten und als seine Freundin Laura erfährt, dass er auch ihr verschwiegen hat, dass er so gut wie blind ist, lässt sie ihn sitzen. Aber Saliya gibt nicht auf.

Die Komödie lässt sich in verschiedenen Formen in die filmpädagogische Arbeit einbinden. Einerseits öffnet der Film – gerahmt durch eine humorvolle und lustige Buddy-Geschichte – die Auseinandersetzung mit Behinderungen und der damit verbundenen Diskriminierung und Benachteiligung, die in unserer Gesellschaft an vielen Stellen unzureichend thematisiert werden. Die Schwierigkeiten, denen sich die Hauptfigur zu stellen hat, werden durch die Geschichte ein Stück weit erfahrbar gemacht und erleichtern den Gesprächseinstieg. Andererseits bietet der Film eine Plattform, um über Träume, Pläne, Hoffnungen und den Mut zu sprechen, den man dafür immer wieder aufbringen muss. Die Legitimation von Notlügen kann in diesem Zusammenhang ebenso diskutiert werden wie die Schwierigkeit, für seine Träume zu kämpfen, ohne sich dabei aufzugeben oder selbst zu schaden.

Thema: Ausbildung, Berufswahl, Behinderung, Freundschaft, Idealismus, Identität, Liebe, Selbstakzeptanz, Vertrauen
Unterrichtsfächer: Sozialkunde, Religion, Ethik, Psychologie, Hauswirtschaft

Spieltermine im Cinestar Siegen, Siegen:

  • Donnerstag, 23. Januar, 09:00 Uhr » ausgebucht
  • Freitag, 24. Januar, 09:00 Uhr » ausgebucht
  • Dienstag, 28. Januar, 09:00 Uhr » ausgebucht
  • Mittwoch, 29. Januar, 09:00 Uhr » ausgebucht
  • Donnerstag, 30. Januar, 11:00 Uhr » ausgebucht
  • Mittwoch, 05. Februar, 11:00 Uhr » ausgebucht